Zeiten ändern dich!

Mehr als ein Song…

Man kann zur Musik von Bushido ja wirklich viele Meinungen haben – da bin ich vollkommen bei euch. Aber der Songtitel spricht mir und meiner eigenen Entwicklung regelrecht aus der Seele. In den letzten 12 Monaten ist mein eigenes Business in die Richtung gegangen, wie ich es mir vorgestellt habe. Ganz bewusst. Der Songtitel „Zeiten ändern dich“ passt. Wie ich das meine?! Lest selbst.

Der Abschied nach 5 Jahren.

Vor ziemlich genau einem Jahr begann diese Veränderung mit einer der schwierigsten beruflichen Entscheidungen, die ich in meinem bisherigen Leben treffen musste. Als einer der Berater der „ersten Stunde“ eines neugegründeten Finanzdienstleistungsunternehmens aus Grünwald fiel mir der Weg zur Beendigung der Kooperation besonders schwer. Was 2012 mit meiner Herzensentscheidung begann, kippte im Kalenderjahr 2016. Die Romantik einer Neugründung mit der entsprechenden Entwicklung von Unternehmen und Berater führen manchmal zu dem Ergebnis, dass sich die Unternehmensziele nicht mehr mit den eigenen Zielen und Werten als Berater vereinbaren lassen. Daher war die Entscheidung für meine Kündigung vor einem Jahr dann auch unumgänglich.

Däumchendrehen ist nicht so mein Ding!

Mit meiner Kündigung hatte ich Zeit. Ein halbes Jahr um genau zu sein. Wer mich genauer kennt, der weiß, dass ich nicht gerade der Typ für die dauerhafte Hängematte bin. Also habe ich mich mit den Themen auseinandergesetzt, die mir weiterhin oder besonders am Herzen liegen. Ich besuchte viele Workshops zum Thema „Sachwert-Investments„. Ihr glaubt gar nicht, wieviele tolle Modelle es gibt, um Geld in diesen Themen zu investieren. Ich prüfte verschiedene Anbieter im Bereich IT und Kundenverwaltung, um dem aktuellen Thema der Digitalisierung mit einem brauchbaren Kundenmodell gerecht zu werden. Dazu musste ich mich parallel mit dem Thema Umstrukturierung zum Versicherungsmakler auseinandersetzen. Mit Ende meiner Kündigungsfrist wollte ich nahtlos meine Dienstleitung in der besonderen Stellung des Versicherungsmaklers anbieten können. Jeder, der mir schon länger folgt, weiß dazu auch, dass ich versuche, den Anforderungen von SocialMedia und co. halbwegs nachzukommen. Wie man sieht, war das für die sechs Monate ein verdammt hohes Pensum an Aufgaben. Aber wenn man etwas aus tiefer Überzeugung anpackt, dann kommt einem das nicht wirklich wie Arbeit vor.

Veränderung als Stärke!

Auch wenn ich mich als „Der Soldatenberater“ ganz klar auf dem Markt der Finanzdienstleistung positioniere, ist meine militärische Prägung und Erziehung für jeden Kunden und Partner interessant, der diese Fähigkeiten für sich nutzbar machen möchte. Ich bezeichne mit gerne als Vollblut-Finanzdienstleister, da ich der festen Überzeugung bin, dass man seinem Kunden auch nur gerecht werden kann, wenn man mit seiner ganzen (Arbeits-)Zeit zur Verfügung steht. Das tue ich.

In meiner ganzen militärischen Vita als Offizier hat mich das sogenannte „Führungsmodell“ begleitet. Hier geht es darum, dass man über ein festgelegtes Prüfschema zu einer vorteilhaften Entscheidung kommt – einen Entschluss fällt. Ändern sich bei dieser Beurteilung der Lage gewisse Dinge grundlegend, so sollte man den Prüfprozess neu ansetzen. Genau dieses Schema habe ich im Sommer auf meine eigenen Entscheidungen angewandt. Als nun unabhängiger Berater und keinem Unternehmen verpflichteter Vermittler konnte ich die ganzen Impulse des letzten Halbjahres in meine neue Beratungsphilosophie einfließen lassen.

Gerade im Bereich Investments waren die Einschläge besonders groß, die mein Prüfschema aushalten musste. Aber da ich es immer als große Stärke empfinde, Veränderungen als Chance zu verstehen, musste ich thematisch erst tief fallen, ehe ich zur Erkenntnis kommen konnte. Ich musste eigene Denkmuster aufbrechen, um für neue Impulse bereit zu sein. Daraus ist mein neues Webinar „Raus aus den Versicherungen!“ entstanden. Hiermit verfolge ich das Ziel Menschen für das beste Investment – das Humankapital – zu begeistern. Denn wie sagte schon Benjamin Franklin: „Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen.“  Hier gibt es auch ein Netzwerk aus verschiedenen Profis, die mir mit Rat und Tat zur Seite stehen, da sie gleiche Ziele verfolgen.

Meine Grundpfeiler.

Vertrauen

Ohne ein gewisses Grundvertrauen geht es in diesem Bereich meistens nicht. Wie schon in einem anderen Beitrag geschrieben (HIER KLICKEN) haben Versicherer nicht immer die Absicht die Angebote und Vertragsangebote so zu formulieren, dass sie vom Kunden auch verstanden werden können. Oder wenn sie es denn versuchen, dann scheitern sie trotzdem durch das sog. „Kleingedruckte“ oder durch das leider oftmals begründete und vorhandene Desinteresse, weil die Branche nun mal ihren Ruf in Deutschland hat.

Verlässlichkeit

Überall dort, wo René Drechsel drauf steht, ist nun auch zu 100% René Drechsel drin. Durch meine nun vorherrschende Unabhängigkeit von Weisungen eines Unternehmens in Kombination mit dem besten aller Vermittlerstati – dem Versicherungsmakler – ist es mir möglich, aus einer Vielzahl von Lösungen das Beste für jeden Mandanten herauszufiltern. Eine Empfehlung vom Finanzprofi ist meistens nicht die blödeste Entscheidung.

Transparenz

Hier hilft mir die KundenApp, die für jeden Mandanten die gemeinsame Arbeit nachvollziehen lässt. Angefangen von der genausten Beratungsdokumentation bis hin zur Finanz-Übersicht in der Hosentasche ist jeder Schritt der Zusammenarbeit dadurch kontrollierbar.

Geschwindigkeit

Ist die Lücke erst erkannt, dauert es keine 24 Stunden bis die Lösung praktikabel umgesetzt ist. Der Ort der Lösungsfindung ist nahezu egal. Internet mit einer gewissen eigenen Geschwindigkeit wäre toll – aber da soll es auch in Deutschland Ecken geben, die mit einer gewissen Bandbreite zu kämpfen haben.

Know-How

Ich empfinde Stillstand wirklich als Tod (bei dem man vergisst umzufallen). Im Bereich der Finanzen hilft er weder dem Berater, noch dem Kunden. Hätte ich mein Wissen aus meiner Ausbildung zum Versicherungsfachmann (IHK) über die Jahre nicht aufgefrischt, dann würde ich heutzutage kein guter Ratgeber für Kunden sein. Es hat seinen Grund, weshalb ich 2013/2014 den Weg zum berufsbegleitenden Studium zum Finanzfachwirt (FH) genommen habe. Und es ist auch begründet, dass ich jährlich an einer Vielzahl von Workshops, Seminaren und Coachings teilnehme. Manchmal auf Kosten von sehr guter Erreichbarkeit, aber immer zum Vorteil der Mandanten. Denn wenn ich nicht auf der Höhe der aktuellen Finanzdienstleistung bin, wie gut könnten dann meine Entscheidungshilfen für Kunden sein?

Es geht weiter…

Auch wenn ich versuche mit sehr wenigen Worten auf den Punkt zu kommen, so ersetzt keine hier niedergeschriebene Zeile ein Gespräch mit mir, um meine Beraterphilosophie zu verstehen. Hier halte ich es gerne mit den ersten Worten des neuen Seminars: „Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeit hat, die im Moment gefragt sind.“ Diese Worte kamen von einem der erfolgreichsten Unternehmer seiner Zeit: Henry Ford. Und dieser Mann hat ja so Einiges richtig gemacht.

Sportlich voran und eine tolle Adventszeit.

HORRIDO!

René

 

 

Geschrieben von

rene@dersoldatenberater.de

<p>Jahrgang 1983</p> <p>geboren in Chemnitz</p> <p>Finanzfachwirt (FH)</p> <p>ehemaliger Offizier der Bundeswehr</p> <p>Experte für Soldatenberatung</p> <p>Ausgewiesener FinanzPunk und Menschenfreund</p>

Der Soldatenberater hat 4,85 von 5 Sterne | 61 Bewertungen auf ProvenExpert.com